Øystein Aasan
Never Ending Words

15.9.–8.11.2019
Öffnungszeiten / opening hours : Mi-Fr / Wed-Fr 14–18 h und auf Anfrage / and upon demand

Die Ausstellung vereint erstmals drei spezifische Werkkonzepte des in Berlin lebenden norwegischen Künstlers Øystein Aasan: eine Sammlung eigener Texte, seine ikonischen Bildarchivbücher und eine großformatige Installation aus historischen Fotografien und neu entstandenen Displays, die den Rahmen für die Ausstellung bilden und gleichzeitig selbst Skulptur sind. Alle drei Werkgruppen haben ihre Wurzeln in Aasans Interesse am kollektiven Gedächtnis, insbesonderen wie es in architektonischer Form symbolisch geformt ist und welche Beziehung zu individuellen Erinnerungen besteht.

The exhibtion Never Ending Words brings together for the first time three specific work concepts by the Berlin based Norwegian artist Øystein Aasan: a collection of his own texts, his iconic picture archive books and a large-scale installation that forms the frame for the former while being sculptur itself. All three groups of works have their roots in Aasan’s interest in collective memory, specifically as it takes symbolic form in architecture and how it relates to individual memories.